Was bewegt junge Künstler heute und wie setzen sie es um,
mit welchen Medien?
Haben sich die Themen im Laufe der Zeit geändert
und wo liegen die Schwerpunkte?

Diese Fragen beschäftigen zahlreiche Ausstellungsmacher und Printmedien. In der Bremer Kunsthalle beispielsweise stellt die Ausstellung ”Muse heute?
Inspirationsquellen aktueller Kunst” 35 KünstlerInnen aus deutschen Akademien vor. Auch die seit zehn Jahren erfolgreich laufenden Messe ”Kunstbombe” in den Herner Flottmann-Hallen zeigt immer wieder ganz junge Kunst frisch vom Studium.
Nachwuchsstars in Leipzig beispielsweise haben ein neues Forum auf dem dortigen Gelände der ehemaligen Baumwollspinnerei im Industrieteil Plagwitz direkt hinter der neu eröffneten Galerie für zeitgenössische Kunst. Die Newcomer dort haben sich zum Marktführer entwickelt.
Dass sich die Investition in junge Talente schon immer gelohnt hat, zeigt das seit 1986 existierende, sehr bekannte und hoch dotierte Peill-Stipendium im Dürener Leopold-Hoesch-Museum.
Der Kunstförderverein Kreis Düren e.V. lässt seit acht Jahren mit seinem Kammermusikfest ”Spannungen: Musik im Kraftwerk Heimbach” die nationale und internationale Musikwelt aufhorchen. Auch hier sind junge Talente neben hochrenommierten Künstlern anzutreffen.
Nun möchte der Verein neben seiner inzwischen ebenfalls etablierten Reihe ”Der Lyrik eine Gasse” und dem Architekturforum ”Gutes Bauen” mit ”Art up!” auch im Bereich der bildenden Kunst fördernd tätig sein. Das soll in Form einer jährlichen Ausstellungsmöglichkeit für Studierende der Meisterklassen deutscher Kunstakademien geschehen.
Die erste Präsentation dieser Reihe zeigte fünf Künstler der Münsteraner und Düsseldorfer Akademie, die gerade erste Ausstellungen hinter sich haben.
Den Besuchern der Ausstellungen wünschen wir viele spannende Begegnungen mit der ”jungen Kunst” und den Künstlern und Künstlerinnen viel Erfolg auf ihrem weiteren Weg.


Titel des Ausstellungskatalogs - Dezember 2005