Unsere Wienreise 2018



Kunst, Architektur,  Schauspiel, Gastlichkeit

Die Highlights

Besichtigung  des neu geschaffenen Musemsquartiers, eines der größten Kulturzentren der Welt ,  mit Besuch des Leopold-Museum und  Führung durch die weltweit größte Ausstellung mit Werken von Egon Schiele, Besuch des Kunsthistorischen Museums mit seiner üppigen barocken Architektur, Besichtigung der Gemäldegalerie und den Arbeiten von Gustav Klimt im  prächtig gestalteten Treppenhaus.




Albertina: Führung durch die Ausstellung der Sammlerin Heidi Goess-Horten mit zahleichen und bemerkenswerten Arbeiten des deutschen Expressionismus und der amerikanischen Pop-Art. Besuch der Sonderausstellung Keith Haring



Führung durch den Stephans-Dom,  Besichtigung der Fenster im Haupt- und in den Nebenschiffen und der Kanzel von Meister Pilgram.

Wien-Museum am Karlsplatz: Besuch der Ausstellung "Otto Wagner und Besichtigung der historischen Jugenstil-Stadtbahnstation "Karlsplatz", Besichtigung der Karlskirche und des Secessionsgebäudes mit Werken von Klimt

Führung durch die Kirche am Steinhof, ein Meisterwerk des Wiener Jugendstils, erbaut von Otto Wagner.

Besuch der Gärten des Schlosses Belvedere,
Besuch der Sammlung Oberes Belvedere
(Gustav Klimt-Sammlung, Richard Gerstl,  van Gogh,  österreichischer Biedermeier) 





Im Burgtheater Besuch des  Schauspiels "Jeder stirbt für sich allein" von Hans Fallada über Untergrundbewegungen im Berlin gegen die Nazidiktatur zur Zeit des  Zweiten Weltkrieges.

Stadtführung durch die Straßen und Gassen der Inneren Stadt vom Viertel um den Stephansdom bis zur Staatsoper, deren viele bejubelte aktuelle Opernaufführung wegen der großen Nachfrage nach draußen auf eine Großleinwand übertragen wurde  und das Wohnquartier mit Opernarien erfüllte.

Zünftige Gastronomie,  Besuch des Naschmarktes,  abendliche Fahrt nach Grinzing zum Heurigen.
   
... und es gab auch Gelegenheit,  eigenen Wünschen und Gedanken nachzugehen und den Charme der Wiener Gelassenheit und Freundlichkeit zu genießen. 

Film-Museum